Gartenbau auf dem platten Land – die passende Gartenbaufirma in Hamburg

Posted on: Juni 5th, 2012 by
Comments Requested

Ein schöner Garten ist für die Bewohner eines Hauses eine perfekte Visitenkarte. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob es sich um einen kleinen Vorgarten oder das riesige Grundstück einer Villa handelt. Selbst auf wenigen Quadratmetern kann man etwas über sich selbst erzählen. Wer einen Garten betrachtet, ohne dessen Eigentümer zu kennen, erfährt oft schon viel über deren Lebensart, ihre bevorzugten Stilrichtungen und den persönlichen Geschmack.

Natürlich hat nicht jeder Eigentümer eines Grundstücks tatsächlich ein Händchen für den eigenen Garten. Manchen fehlt der “grüne Daumen”, andere würden sich gern selbst verwirklichen, haben jedoch nicht genügend kreative Ideen, und natürlich gibt es auch Hausbesitzer, denen einfach die Zeit zum Gärtnern fehlt.

In Norddeutschland (spezifisch) im Hamburger Raum hat es der Gartenfreund mit völlig anderen Bedingungen zu tun, als im Süden Deutschlands. Deshalb ist auch der Gartenbau Hamburg auf diese Bedingungen spezialisiert.  Egal, welche Probleme man mit dem eigenen Grundstück hat, ein Fachmann aus dem Bereich Gartenbau  kann dabei in jedem Fall helfen.

Am Anfang steht die Ideensammlung

Zu Beginn sammelt der Experte aus dem Gartenbau Hamburg in der Regel Ideen. Schließlich geht es nicht allein darum, ein Standardprogramm umzusetzen, vielmehr geht ein guter Gärtner auf die individuellen Wünsche seiner Kunden ein. Im Rahmen eines gemeinsamen Brainstormings schreibt ein Fachmann meist einige Punkte auf und gibt Anregungen, wie man diese oder jene Ecke schön gestalten könnte. In diesem Schritt geht es darum, den passenden Stil zu finden, der bei der weiteren Planung dann umgesetzt wird. Neben dem Geschmack und den Vorstellungen des Kunden spielt dabei natürlich auch das vorhandene Budget eine entscheidende Rolle.

Planung und Umsetzung des Gartenprojektes

Bei der Umsetzung ist dann der Fachmann auf dem Gebiet Gartenbau Hamburg gefragt. Hier gilt es, kreative Elemente sowie eine ganze Reihe unterschiedlicher Baustoffe miteinander zu verbinden. Natürlich spielt die Ästhetik eine große Rolle, wenn Natur- oder Betonsteine mit Holz, Erde, Metall oder Kunststoff sowie den dazu passenden Pflanzen kombiniert werden.

Wie findet man den passenden Gartenbauer?

Auf der Suche nach Gartenbau Hamburg ist das Internet natürlich eine große Hilfe. Hier findet man sehr schnell eine ganze Reihe von Betrieben, die sich oft auf unterschiedliche Schwerpunkte konzentrieren. Schließlich verbergen sich hinter der Bezeichnung Gartenbau Hamburg zahlreiche Facetten. So gibt es etwa den Produktionsbereich, in dem sich zum Beispiel Baumschulen oder Staudengärtnereien finden, während im Zierpflanzenbau – wie der Name schon sagt – vor allem Pflanzen und Gehölze als Dekoration eingesetzt werden. Wer nach Gartenbau Hamburg sucht, um einen Hausgarten anlegen oder pflegen zu lassen, wird ebenfalls fündig; hier geht es in erster Linie um Garten- und Landschaftsbauer.

Wer im Süden von Hamburg wohnt, sollte einmal der Firma Hoppe Galabau in Amelinghausen einen Besuch abstatten.


Tipps für eine moderne Gartengestaltung

Posted on: März 28th, 2012 by
Comments Requested

Ein Garten bedeutet für viele Menschen eine Zuflucht vor dem stressigen und lärmenden Alltag. Aber die richtige Gartengestaltung ist hierfür eine grundlegende Voraussetzung. In der Stadt München zum Beispiel besitzen Häuser zumeist größere Gärten bzw. parkähnliche Anlagen. Dabei ist es gerade bei größeren Gärten gar nicht so einfach, dem Gartengrundstück das richtige Gesicht zu geben und dekorative Blickpunkte zu setzen.

Bei jeder Gartengestaltung sollte zunächst das Potential an Größe und Lage sowie die persönliche Stilrichtung berücksichtigt werden. Besonders sinnvoll ist es bei der Gartengestaltung, eine Mitte im Garten zu finden, von der die Wege abgehen und welche auch somit das Zentrum bildet. Dies kann ein größerer Springbrunnen oder ein Labyrinth aus Pflanzen und Büschen sein. Dieses natürliche Wechselspiel von Bewegung und Ruhe schafft einen ständigen Ausgleich. Eine sehr dekorative Variante ist auch das Anpflanzen von Beerensträuchern oder Obstbäumen, da die bunten Blätter dem Garten auch im Herbst eine lang anhaltende Farbenvielfalt geben.

Mit Gartenskulpturen kann man bei der Gartengestaltung besondere Akzente setzen. Skulpturen gibt es in verschiedenen Materialien und Ausführungen. Wunderschöne Figuren aus Granit, Steinguss, Bronze oder Marmor sind ein optischer Blickfang und setzt der eigenen Kreativität keine Grenzen. Für einen asiatischen Wassergarten zum Beispiel bieten sich kleine und größere Pagoden oder Buddhafiguren an. Für einen eher mediterranen Stil, stehen Skulpturen, Amphoren und Büsten zur Auswahl, die ein richtiges Urlaubsgefühl vermitteln und somit Voraussetzung für Harmonie und Wohlgefühl sind.

Besonders aber mit einer Wasserquelle oder einem Teich , lassen sich einige zauberhafte Stimmungen schaffen. Goldfische oder Kois im Teich bieten ein unvergleichliches Naturschauspiel und ziehen die Gäste in ihren Bann. Vor allem der Einsatz von Lichtelementen um den Teich ist ein dekoratives Highlight. Auch Schwimmteiche, die mit Schilf oder Seerosen bepflanzt sind, geben eine gefühlte Ursprünglichkeit und machen Natur erlebbar. Gartenfackel und Windlichter wiederum vermitteln einen Hauch von Romantik. Weiterhin unterstützen Klangelemente, Windelemente oder Kräuterbeete das Gefühl einer Naturoase, die ein Spender von Lebensenergie ist und wo Erholung und Regeneration im Vordergrund stehen. Dabei kann man den Garten sprichwörtlich mit allen Sinnen erleben.

Wichtig ist bei der Gartengestaltung, dass verschiedene Sitzgelegenheiten geschaffen werden. Eine große freie Terrasse, die mit stabilen, formschönen und wetterbeständigen Möbeln, einem Sonnenschirm oder einer Markise ausgestattet ist, bietet Gästen Schutz, Entspannung und Genuss. Für Grillabende ist ein Gartenkamin oder ein Gartengrill ideal. Entweder als mobiler Grill für die Terrasse oder als feststehender Grill mit separatem Platz. Um den Gästen bei Partys und Events genügend Raum zu geben, sollte bei der Planung des Gartens eine große Freifläche unbedingt berücksichtigt werden. Diese kann aus einem größeren Rasenstück oder einer gepflasterten Fläche bestehen, wo auch Tische und Sitzgelegenheiten aufgestellt werden können. Auch eventuellen sportlichen Aktivitäten sollte genügend Platz geboten werden. Für die Unterbringung von Geräten und Gartenutensilien aller Art bieten sich bei der Gartengestaltung besonders Gartenhäuschen an. Diese sind im Handel in verschiedenen Variationen und Größen erhältlich und sollten in das Gesamtbild des Gartens passen.

Zudem machen wunderschön angelegte Blumenbeete oder mehrere angepflanzte Bäume den Garten zu einer Oase und bieten auch Tieren einen wertvollen Lebensraum.


Badeteichbau – worauf muss man achten?

Posted on: März 20th, 2012 by
Comments Requested

Einen eigenen Teich, den hätte doch jeder Mensch gerne. So schwierig kann das ja nicht sein, so ein Schwimmteichbau, denken die meisten Leute. Grundsätzlich ist das auch nicht falsch. Mit ein bisschen handwerklichem Talent, sollte dieses Vorhaben für Jeden durchführbar sein. Trotzdem sind eine gute Planung und einige Überlegungen vorher Pflicht, damit Ihr Projekt auch von Erfolg gekrönt ist.

Was ist ein Schwimmteich

Wenn Sie sich für einen Schwimmteichbau entscheiden, sollte man sich zuerst einmal informieren, was diesen Teich überhaupt ausmacht und abgrenzt von einem normalen Teich. Bei einem Schwimmteich handelt es sich um ein, in der Regel künstlich angelegtes Gewässer, welches gegen den Boden abgedichtet ist. Es handelt sich hier also um ein stehendes Gewässer, das sich sehr gut zum Baden und Schwimmen eignet.
Der Schwimmteichbau sollte jedoch gut geplant werden. Er besteht aus einem Schwimmbereich und einer Reinigungszone. Diese müssen strikt voneinander getrennt sein. Wie die Trennung erfolgt, bleibt beim Schwimmteichbau, dem Bauherrn überlassen. Außerdem gibt es empfohlene Maße für die Größe und die Tiefe von so einem Teich. Von entscheidender Bedeutung ist ebenfalls die Abdichtung des Teiches. Hierbei kann man die gleichen Materialien verwenden, wie für einen ungenutzten Teich. In der Regel werden Kunststoffdichtungsbahnen aus PE oder PVC Teichfolie benutzt.
Für die Säuberung des Teiches eignen sich selbstansaugende Pumpen, die nur ein paar Stunden am Tag laufen brauchen. Das reicht, um für eine genügende Sauerstoffversorgung zu sorgen. Zusätzlich sind Überlaufrinne und Skimmer eine große technische Hilfe, weil sie das Wasser von Laub und Staub befreien.

Kriterien für den Schwimmteichbau

Bevor man voller Enthusiasmus anfängt zu graben, oder den Auftrag für den eigenen Teich zu vergeben, sollte man sich einige Gedanken machen.
Beim Schwimmteichbau sollte der Schwimmbereich eine Tiefe von mindestens zwei Metern haben, damit Sie beim Schwimmen nicht ständig den Boden mit den Füßen berühren. Einen Reinigungsbereich muss man natürlich auch einrichten. Der sollte eine Tiefe zwischen 0,1 und 1 Meter haben. Zusätzlich müssen Sie Absetzschächte und Bodenabläufe einbauen. Bachläufe können integriert werden und die Reinigungszone muss getrennt vom Schwimmbereich sein. Wichtig ist, dass der Beckenboden ein geringes Gefälle zum Bodenablauf aufweist.
Sollten Sie über eine Familie mit kleinen Kindern verfügen, empfiehlt es sich, einen abgetrennten Bereich als Kleinkinderbecken einzurichten. Dieses Becken bauen Sie am Besten sehr flach, damit Ihre Kinder auch sicher sind. Außerdem ist die Nährstoffbelastung durch kleine Kinder zum Teil sehr hoch. Das Wasser aus diesem Becken sollte deshalb öfters erneuert werden. Die Technik dafür muss aber nicht so stark dimensioniert sein, weil das Becken ja auch dementsprechend klein ist.
Die Größe, von der von Ihnen angelegten Reinigungszone, sollte mindestens der Fläche der Schwimmzone entsprechen. Trotzdem ist es empfehlenswert, den Schwimmteich nicht kleiner als 70 qm zu bauen.
Beachten sollten Sie die Verkehrssicherungspflicht. Die Sicherung hat durch den Bauherrn bzw Unternehmer zu erfolgen.
Beim Schwimmteichbau gehören Fische nicht hinein, weil durch sie ein starker Nährstoffeintrag geschieht und dadurch Algenblüten entstehen können. Deshalb ist von so einem Vorhaben unbedingt abzuraten.


Rosen im Zeichen der Zeit

Posted on: Februar 23rd, 2012 by
Comments Requested

Fast alle Menschen lieben Blumen, aber besonders die Rosen haben es ihnen angetan. Seit der Antike wird diese edle Blume verehrt. Die rote Rose ist dabei die Blume der Liebe, die Farbe Weiß steht für das Vergängliche. Als Zeichen der Liebe und Zuneigung werden deshalb Frauen rote Rosen geschenkt. Ob das nun „Historische Rosen“ oder „Moderne Rosen“ sind, ist dabei zweitrangig.

Die Rose wurde von den meisten Völkern stark verehrt. War doch die Rose beispielsweise in der griechischen Mythologie das Überbleibsel, als Aphrodite, die Liebesgöttin bei Morgenröte aus dem Meerschaum stieg. Aber wegen Ihrer Dornen war sie auch das Symbol von Schmerzen und wegen der verwelkenden Blütenblätter ein Zeichen der Vergänglichkeit.

Nun, als historische Rosen werden alle Rosenarten bezeichnet, die vor der modernen Rose existierten. Diese moderne Rose wurde 1867 in Frankreich vorgestellt, mit dem Namen „La France“. Damit begann eine einzigartige Rosenzüchtungskultur auf der ganzen Welt. Wer Namen und Rang besaß, züchtete Rosen, in allen Farben und mit den unterschiedlichsten Blütenformen. Bekannte Rosenzüchter waren Churchill und Adenauer.

Dabei wurden die historischen Rosen etwas in den Hintergrund gedrängt, obwohl auch sie besonders schön und auch stark duftend sind. Sie haben volle Blüten mit unzähligen Blütenblättern, natürlich in verschiedenen Farben. Einen tollen Überblick über Rosen findet man auf http://baldur-garten.de. Leider blühen die üppigen historischen Rosen oft nur einmal im Jahr und zwar im Sommer. Das hat viele Rosenliebhaber zu den modernen Rosen wechseln lassen. Dabei gibt es unter den historischen Rosen auch tolle Formen und auch Kletterrosen, die man im Garten gut anpflanzen kann. Natürlich sind auch diese historischen Rosen winterfest.

Irgendwann wurden die historischen Rosen auch in der Vorzeit kultiviert. Das war in verschiedenen Ländern der Fall. Sowohl die Griechen, Syrier oder auch Römer hatten so ihre Freude am Veredeln dieser sehr beliebten Blumenart. Kein Wunder, dass es von dieser alten Rosenart also so viele verschiedene Sorten und Farben gibt. Man kann auch erkennen, dass manche historische Rosenarten Kreuzungen von kleinwüchsigen Rosen mit Kletterrosen waren. Viele alte Sorten sind buschig, im Gegensatz zu den modernen Edelrosen, die meist langstielig mit eher weniger Blüten angeordnet sind.


Tipps zur Gartengestaltung in Dortmund

Posted on: Januar 25th, 2012 by
Comments Requested

Ein kleines Gartenparadies als Wohlfühloase, für die wärmeren Monate des Jahres, von Frühling bis in den Herbst, lässt sich aus jedem noch so kleinem Platzangebot zaubern. Wie die Gartengestaltung Dortmund sehr anschaulich präsentiert, kann aus jedem Vor- oder Reihenhausgarten ein den individuellen Wünschen angepasster Garten gestaltet werden.

Gärten lassen sich mit einer Vielzahl an natürlichen Materialien fast nahezu künstlerisch gestalten. So können Materialien wie Steine, Steingranulate, Pflanzsteine, Hölzer, Bambushölzer, Tontöpfe und Krüge, die verschiedensten Aufstellwände und Matten aus Rinden und Bambus, verzierte gußeiserne Zäune und Bögen, Figuren und Statuen aus edlem Stein und vieles mehr, zum Einsatz kommen und die Flächen zunächst einmal definieren und abgrenzen.
Die Gartengestaltung Dortmund zeigt, dass die Gestaltung für jeden Anspruch möglich ist.

Soll der Garten für Spiel und Sport mit den Kindern genutzt werden, so gibt es schöne Angebote für Spielgeräte und Baumhäuser, die auch auf engen Raum genug Platz zum Spielen lassen. Auch die Anlage eines Naturteiches oder Swimmingpool ist möglich, und kann ein kleines Naturparadies zum Erholen und Relaxen entstehen lassen. Entsprechende platzsparende Gartenmöblierungen sind in fast allen denkbaren Variationen und Größen erhältlich.

Auch eine reichhaltige eigene Ernte aus dem Garten zu erhalten, ist möglich. Platzsparende Obstbäume vielerlei Sorten gibt es als Stabsbäume, die ohne ausladende Zweige in die Höhe wachsen und trotzdem einen sehr guten Ernteertrag einbringen. Durch die Anlage von Terassenbeeten ist es auch möglich, vielerlei Gemüsesorten miteinander zu kombinieren und auf den Terassen in die Höhe zu pflanzen. Diese Terassenbeete sehen dazu sehr schön und interessant aus. Mit Hilfe von Pflanzsteinen lassen sich sehr gut kleine Kräuterbeete integrieren und liefern dem Gartenbesitzer so fast das ganze Jahr frische Kräuter und Gewürze.

Eine kleine Terasse lässt sich sehr hübsch möblieren, und wird mit hängenden Gärten zu einem farbenfrohem Blumenmeer. In den hängenden Gärten werden unterschiedlich Blumenpflanzen in aufgehängten Töpfen und Ampeln in unterschiedlichen Höhen angeordnet. Auch können Blumenregale zum Einsatz kommen und den Sitzplatz mit leuchtenden Blumen umgeben. Schön bepflanzte Töpfe vervollständigen die Dekoration. Hängende Pflanzen gibt es auch als Obstpflanzen, wie zum Beispiel die leckeren hängenden Erdbeeren, die von Anfang Juni bis in den Oktober hinein Blüten und Früchte tragen können.

Für eine große Wirkung in kleinen Gärten gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Anregungen und Tipps lassen sich bei Gartengestaltung Dortmund finden.
Die Gartengestaltung Dortmund kennt für jeden Gartenwunsch, ob Nutz-, Spiel-, Sport-, Ruhe und Erholungsgarten, Teichgestaltung, Swimmingpool und mehr, die passende Umsetzung.


Gar nicht so leicht – den passenden Gartengestalter finden

Posted on: Januar 10th, 2012 by
Comments Requested

Im Winter wenn im Garten am wenigsten Zutun ist, hat man die Zeit sich mit der Gartengestaltung zu beschäftigen. Im Sommer fällt einem das ein oder andere ein, was man verändern oder auch komplett umgestalten möchte. Allerdings fehlt einem durch die anfallende Gartenarbeit und andere Verpflichtungen oft die nötige Zeit. Sei es um die Planung zu vertiefen oder die gemachen Pläne in die Tat umzusetzen. Hinzu kommt noch das Problem, das für viele Arbeiten schweres Gerät wie zum Beispiel ein Bagger benötigt wird. Aus diesem Grund ist es oftmals besser, die Gartengestaltung professionellen Firmen zu übertragen. Allerdings sollte man schon im Vorfeld bei der Auswahl der Gartengestaltung Firmen einige Dinge beachten.

Planung ist das A und O bei der Gartengestaltung

Schon bei der Planung sollten die Firmen Ihre Kompetenz beweisen, indem sie die Wünsche des Gartenbesitzers und den damit verbundenen Aufwand der anfallenden Arbeiten realistisch einschätzen. Viele Gartenbesitzer begehen den Fehler, dass Sie zwar eine Idee haben, diese sich jedoch nur schwer oder auch unmöglich in der vorgestellten Form umsetzen lässt. Seriöse Gartengestaltung Firmen beziehen die Wünsche des Gartenbesitzers mit ein und machen Vorschläge wie man eine Idee dennoch so umsetzen kann, dass diese sich mit den Vorstellungen beider Parteien deckt. Dazu sollten Vertreter der Gartengestaltung Firmen den Garten persönlich in Augenschein nehmen und auch fotografieren, um so etwaige Hindernisse im Vorfeld zu erkennen. Die Gartengestaltung Firmen müssen auch den Garten genau vermessen, um auf Grundlage dieser Daten einen genauen Lageplan der zu gestaltenden Elemente anzufertigen.

Gartengestaltungsfirmen und die Kosten – Unterschiede wie Tag und Nacht

Natürlich sollten auch schon in der Planung die Kosten eine Rolle spielen. Auf jeden Fall sollte man sich einen Kostenvoranschlag ausstellen lassen. Nicht zuletzt sollte man nach Referenzen der Gartengestaltung Firmen erfragen. Jede der Firmen haben mehrere Objekte, bei denen man die jeweiligen Auftraggeber kontaktieren und die gestalteten Gärten besichtigen kann. Sollte man sich für eine Firma entschieden haben, dann muss der Vertrag neben den einzelnen Aufgaben auch ein Datum zur Fertigstellung enthalten. Wenn man diese Hinweise schon im Vorfeld beachtet, dann kann man, je nach Arbeitsaufwand, in wenigen Wochen einen schönen neugestalteten Garten sein eigen nennen.